Meine Angebote


Preise

 

Erstbehandlung mit Anamnese 65 min.: 71€

Massage 50 min.: 57€

Massage 30 min.: 32€

Massage 75 min.: 85€

5er Block Massage á 50 min.: 295€ (6.Massage GRATIS!)

5er Block Massage á 30 min.: 160€ (6.Massage GRATIS!)

5er Block Massage á 75 min.: 380€


 

Klassische Massage

 

Diese Technik ist die älteste Therapieform der Menschheit. Auch sie hat, so wie viele andere Therapieformen, ihren Ursprung in der chinesischen Medizin und wurde durch mündliche Überlieferungen nach Europa getragen.

Die klassische Massage ist die älteste Methode, Muskeln zu Durchbluten und Schmerzen zu lindern. Außerdem trägt die regelmäßige Anwendung zu einem generellen Stressabbau bei und bringt uns in ein psychisches Gleichgewicht.

 

 

Man setzt diese Massagetechnik bei jeglichen Beschwerden ein, um ein harmonisches Körpergefühl und eine Schmerzlinderung zu erreichen.

 

 Fußreflexzonenmassage

 

Schon vor Jahrtausenden kannten viele Natur und Kulturvölker diese Behandlungsform. Im 20. Jahrhundert wurde sie durch einen amerikanischen Arzt aufgearbeitet und in die heutige moderne Form gebracht. Heute wird meist die Fußreflexzonentherapie nach Hanne Marquart angewendet, da sie die Therapie noch einmal optimiert und präzisiert hat.

 

Bei dieser Therapie werden gewisse Zonen am Fuß behandelt, um Organe oder auch den Skelettapparat und die Gelenke zu behandeln und positiv zu beeinflussen. Außerdem kann man mit dieser Technik auch das Hormonsystem und das Nervensystem beeinflussen und ausgleichen.

 

Ein gesunder Fuß macht einen gesunden Menschen und ein gesunder Körper lässt den Fuß gesund bleiben!

 

Triggerpunkttherapie

 

Diese Form der Therapie wird meist in Kombination mit anderen Techniken verwendet. Dabei werden besonders verspannte Punkte im Muskel herauspalpiert und solange massiert bis sich die Verspannung löst.

Die Triggerpunkttherapie ist sehr intensiv.

Cranio Sacral Balancing

 

Bei der craniosacralen Körperarbeit geht es um den Fluss der Rückenmarksflüssigkeit. 

Man bringt den Körper in eine Tiefenentspannung in der die Regeneration der Zellen angeregt wird.

So wird der "innere Arzt" angeregt, und der Körper beginnt, sich selbst zu heilen.

 

Marnitztherapie

 

Bei dieser Behandlungsform werden die Extremitäten bis zur Körpermitte befundet und behandelt. Mittels kreisförmigen Griffen wird ertastet, wo sich die Ursache für z.B. eine Wirbelsäulenproblematik befindet. Diese haben ihren Ursprung häufig in anderen Gelenken oder in der Bein- oder Armmuskulatur.

 

Mithilfe dieser Therapie kann man die Ursache schnell finden und dadurch die Behandlung optimieren.

 

Faszientherapie / Bindegewebsmassage

 

Faszien durchziehen den ganzen Körper und überziehen alle Muskelgruppen. Wenn man die Faszienspannung an einem Punkt im Körper löst, wird sie reflektorisch im ganzen Körper weniger. Die Faszientherapie ist eine sehr intensive Massagetechnik, die auch alle anderen Systeme wie den Stoffwechsel und die Entgiftung des Körpers im Körper anregt.

 

Die Bindegewebsmassage ist eine Form der Faszientherapie, wobei man die Gewebsspannung enorm reduziert und die Durchblutung im Gewebe steigert. Dadurch wird die Haut und auch der Muskel darunter optimal auf die weitere Massage vorbereitet. Mit der Bindegewebsmassage kann man außerdem die Head´schen Zonen (Verbindung zwischen den Organen und der Haut) beeinflussen und somit ein Organ anregen oder die Regeneration eines Organs fördern.

 

Segmentmassage

 

Die Segmentmassage ist eine weitere Form, die sich dem Wissen über die Wechselbeziehung zwischen den Organen und den Geweben im Körper bedient.

Mit speziellen Massagegriffen werden die Wirbelkörper und die Muskulatur am Rücken behandelt.

 

So wird Einfluss auf die Rückenmarksnerven genommen und diese leiten Reize an das Gehirn. So wird der Körper besser bei der Heilung und Problemlösung unterstützt und kann somit besser regenerieren und entspannen.

 

Lymphdrainage

 

Im Körper existiert nicht nur das Blutkreislaufsystem, das dafür verantwortlich ist, dass der Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. Auch das Lymphsystem hat für uns alle eine wichtige Bedeutung. Dieses System transportiert überschüssige Flüssigkeiten und alte Zellteile aus dem Gewebe ab und filtert diese, bevor die Flüssigkeit wieder in den Blutkreislauf kommt.

 

Wenn der Körper mit der überschüssigen Flüssigkeit überfordert ist, entstehen Schwellungen. Wie zum Beispiel bei Operationen oder posttraumatischen Beschwerden, wie z.B. ein umgeknaxter Knöchel.

 

Dann kann man seinen Körper unterstützen und ihm mit der Lymphdrainage etwas Gutes tun. Durch sanfte gleichmäßige Griffabfolgen werden die Lymphgefäße angeregt und besser gefüllt. Die Flüssigkeit wird besser abtransportiert und das Gewebe schwillt schneller ab. Somit kann man sich früher wieder bewegen und das Gewebe kann schneller heilen.

 

 Akupunkturmassage

 

Die Akupunkturmassage hat ihren Ursprung in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Durch diese Massage beeinflusst man die Energiemeridiane, die unseren Körper durchfließen.

 

Außerdem führe ich auch Akupressur durch. Dadurch kann man den Körper in all seinen Funktionen unterstützen.

 

 

Mit dieser Technik kann man Narben, egal ob gerade erworben oder schon Jahre lang vorhanden, entstören. Somit erhöht man den Energiefluss und verbessert den Blut- und Nervenfluss erheblich.

 

 Moxen

 

Das Moxen ist ein uraltes Heilverfahren, wobei Beifußkraut auf Akupunkturpunkten oder besonders verspannten Körperregionen verbrannt wird. Dadurch entsteht Hitze und man kann Krankheiten vorbeugen und sie beheben. Die verspannten Körperregionen werden besser durchblutet und somit entspannt sich das Gewebe schneller.

 

Beifußkraut:

Das Beifußkraut findet seine Anwendung vor allem in jenen Bereichen, wo man Wärme benötigt.(kalte Füße, Verspannungen, chronische Erkrankungen, uvm,...) Außerdem wirkt es verdauungsfördernd und gegen Blähungen. Auch bei Beschwerden während der Menstruation wirkt es gut.

 

Es wirkt auch wehenfördernd, weshalb man es in der Schwangerschaft besser weglässt.

 

Schröpfen

 

Wie das Moxen ist auch das Schröpfen schon seit Jahrtausenden bekannt. Früher wurde ein Tierhorn auf die betroffene Stelle aufgesetzt, der Heiler saugte am anderen Ende um Unterdruck aufzubauen und saugte so das „Böse“ heraus. Heute wird das Tierhorn durch ein Glas ersetzt und der Therapeut saugt nicht mehr daran. Durch Feuer oder durch eine Vakuumpumpe wird der Unterdruck erzeugt. 

 

Auf der angesaugten Stelle entsteht ein starker Blutfluss. Dadurch verfärbt sich die Haut bläulich und Giftstoffe können besser aus dem Gewebe gesaugt werden. Außerdem reguliert es auch den Energiefluss im gesamten Körper. Durch die Anwendung auf speziellen Akupunkturpunkten wird außerdem noch Einfluss auf Organe genommen.

GuaSha

 

Diese Technik wird vor allem in der chinesischen Volksmedizin angewendet. Gua bedeutet schaben, Sha bezeichnet einen rötlichen, leicht geschwollenen Hautausschlag.

 

Mit einem Horn wird an der betroffenen Körperstelle geschabt, bis eine Rötung eintritt. Dadurch kann das Gewebe besser durchblutet werden. Alle Giftstoffe kommen schneller an die Oberfläche und werden somit bestmöglichst abtransportiert. Je länger man schon Schmerzen hat, umso länger dauert es auch, bis die Haut sich wieder normal färbt.

 

 

Diese Technik ist sehr intensiv und darf daher nicht auf Muttermalen oder Hautausschlägen angewendet werden.